6 Sicherheitstipps für IT-Benutzer

Anbieter von digitalen Geräten und Services arbeiten konstant an deren Sicherheit. Trotzdem finden Hacker immer wieder Wege, diese Sicherheitsmassnahmen zu umgehen. Der Faktor Mensch spielt dabei eine grosse Rolle. Lesen Sie unsere Checkliste, damit Sie fiese Fallen vermeiden können.

Möchten Sie eine Sicherheitsberatung?  Wir sind gerne für Sie da.   Jetzt Kontakt aufnehmen!
IT-Sicherheitswürfel

Checkliste für mehr IT-Sicherheit

Rund 60 Prozent der Schweizer Benutzerinnen und Benutzer haben mindestens einmal im Jahr Probleme mit ihrer IT-Sicherheit. Das sagen die Omnibus-Erhebungen des Bundesamts für Statistik. Schützen Sie die Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Integrität Ihrer Daten. Folgende Tipps helfen Ihnen dabei.

1. Misstrauen Sie Kontaktaufnahmen

  • Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen: Alarmierende E-Mails, Telefonanrufe oder Fehlermeldungen Ihres Computers können eine Falle sein.
  • Geben Sie keine Informationen heraus, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme ungewöhnlich oder zweifelhaft erscheint. Befolgen Sie keine Anweisungen von Personen, deren Identität Sie nicht geprüft haben.
  • Haben Sie einen Verdacht oder sind Sie unsicher? Holen Sie eine Zweitmeinung eines Kollegen oder des Service Desks ein.
  • Melden Sie Verdachtsfälle möglichst schnell.
  • Schliessen Sie vertrauliche Unterlagen weg und sperren Sie Ihren Bildschirm (Tastenkombination: Windows, L), wenn Sie den Arbeitsplatz verlassen.
IT-Sicherheitstipps-für-Benutzer-1-1

2. Verwenden Sie nur sichere Passwörter

  • Passwörter sind persönlich: Geben Sie sie niemals weiter. Seriöse Anbieter brauchen das persönliche Passwort nicht um Ihnen zu helfen.
  • Nutzen Sie verschiedene Passwörter für verschiedene Applikationen und Websites. Wenn Hacker ein Passwort ausspähen, sind somit nicht alle Dienste betroffen.
  • Nutzen Sie zur Verwaltung von Passwörtern sogenannte Passwortmanager, z. B. KeePass oder LastPass.
  • Nutzen Sie lange Passwörter (mindestens zwölf Zeichen). Sie sollten idealerweise aus Buchstaben, Ziffern und Sonderzeichen bestehen. Mit einem Passwortmanager können diese automatisch generiert werden.
  • Nutzen Sie bei Internetdiensten die Zwei-Faktor-Authentifizierung, falls diese angeboten wird.
IT-Sicherheitstipps-für-Benutzer-2

3. Seien Sie generell vorsichtig im Internet

  • Leider sind nicht alle im Internet angebotenen Dienste seriös. Nutzen Sie Ihnen bekannte Anbieter und stellen Sie sicher, dass Sie deren offizielle Website nutzen.
  • Geben Sie so wenig persönliche Daten wie möglich preis. Veröffentlichen Sie keine vertraulichen Daten in den sozialen Medien.
  • Prüfen Sie die Adresse von Links über die Statusleiste des Browsers. Fahren Sie dazu mit der Maus über den Link und prüfen Sie, was im Browserlink angezeigt wird.
  • Wenn Sie unsicher sind, wohin ein Link führt, kopieren Sie den Text und fügen Sie ihn im Browser ein.
  • Das grüne Schlösschen im Browser zeigt nur an, ob die Verbindung verschlüsselt wird oder nicht (https://). Es gibt keinen Hinweis darauf, ob Sie die richtige Seite besuchen und ob diese sicher programmiert ist.
  • Bestellen Sie Software bei Ihrem Service Desk. Laden Sie diese nicht selbst aus dem Internet herunter.
IT-Sicherheitstipps-für-Benutzer-3

4. Prüfen Sie E-Mails immer

  • Löschen Sie verdächtige E-Mails von unbekannten Absendern.
  • Falls eine verdächtige Nachricht von einem bekannten Kontakt gesendet wurde, fragen Sie telefonisch nach.
  • Prüfen Sie Links in E-Mails vor dem Klicken, indem Sie mit der Maus über den Link fahren und die dann angezeigte Internetadresse überprüfen.
  • Sichern Sie auch private E-Mail-Accounts gut ab. Passwörter lassen sich oft per E-Mail zurücksetzen. Hat ein Angreifer Zugriff auf Ihren E-Mail-Account, kann er durch die Passwort-Reset-Funktion mit Ihrem Benutzernamen auf diverse andere Dienste zugreifen.
  • Prüfen Sie periodisch, ob Ihre E-Mail-Adressen kompromittiert sind. Nutzen Sie dazu die Website haveibeenpwned.com.
IT-Sicherheitstipps-für-Benutzer-4

Was macht E-Mails verdächtig?

Erfahren Sie hier mehr.

  • Der Inhalt ist merkwürdig. Verspricht er ein zu gutes Angebot? Schleicht sich beim Lesen Misstrauen ein?

  • Sie werden nicht persönlich angesprochen.

  • Das E-Mail enthält Links zu offiziell aussehenden Seiten, auf denen Daten eingegeben werden sollen, z. B. ein Passwort oder vertrauliche Informationen.

  • Sie erhalten unerwartete E-Mails mit konkreten persönlichen Informationen. Diese Informationen können über soziale Netzwerke gesammelt werden. Phishing-E-Mails wirken damit besonders überzeugend.

  • Das E-Mail enthält Reizwörter, z. B. «Ihre Kreditkartendaten wurden gestohlen».

  • Der Text baut zeitlichen Druck auf und täuscht grosse Dringlichkeit vor.

  • Sie werden zur Bestätigung Ihres Passwortes aufgefordert.

  • Es gibt Links zu gefälschten Websites, z. B. www.g00gle.com statt www.google.com

  • Es gibt Dateianhänge mit ausführbarem Code, z. B. .exe oder .html

5. Meiden Sie fremde USB-Sticks

  • Für Angreifer stellen USB-Sticks ein Einfallstor dar, um sich in ein System einzuschleusen und ein Netzwerk ganz oder teilweise zu infizieren. Das Installieren von Malware, Fernspionage oder das Verschlüsseln von Daten können die Folgen sein.
  • Schliessen Sie keine USB-Sticks an Ihr Gerät an, wenn Sie diese gefunden oder von nicht vertrauenswürdigen Dritten erhalten haben.
  • Vermeiden Sie wenn möglich die Nutzung von USB-Sticks ganz. Wenn dies nicht möglich ist, prüfen Sie eigene USB-Sticks regelmässig mit der Anti-Viren-Software.
IT-Sicherheitstipps-für-Benutzer-5

6. Nutzen Sie sichere Hardware

Unser Partner HP baut sichere PCs mit Sicherheitsfunktionen und Schutzschichten unterhalb, innerhalb und oberhalb des Betriebssystems. Dadurch werden Bedrohungen proaktiv verhindert. Im Fall eines Angriffs gewährleistet das eine schnelle Wiederherstellung. Die folgenden Funktionen bietet Ihnen HP an.

  • HP Sure Sense nutzt proprietäre Deep-Learning-Algorithmen und fortschrittliche neuronale Netzwerke, um Malware instinktiv zu erkennen. So werden Benutzerinnen und Benutzer auch vor völlig unbekannten Angriffen geschützt.
  • HP Multi-Factor Authenticate schützt das Netzwerk und VPN vor unberechtigtem Zugriff. Es setzt bis zu drei Authentifizierungsfaktoren für die Anmeldung ein. Dazu gehören ein optionaler Fingerabdruckleser oder eine IR-Kamera für die Gesichtserkennung.
  • HP Sure Click schützt den PC vor Websites und schreibgeschützten Office- und PDF-Anhängen, indem Malware auf einer isolierten virtuellen Maschine festgesetzt wird.
  • HP Privacy Camera ist ein physischer Verschluss, der Nutzerinnen und Nutzer vor unerwünschten Blicken schützt.
  • HP Sure View Gen3 schützt Sie sofort vor neugierigen Blicken mit dem optionalen, integrierten Blickschutz. Per Knopfdruck wird der Bildschirm für alle herum unlesbar.
  • HP Endpoint Security Controller ist physisch isoliert und kryptografisch geschützt. Er bietet hardwaregestützte Ausfallsicherheit für Sicherheitsfunktionen wie HP Sure Start, HP Sure Run und HP Sure Recover.
  • HP Sure Start Gen5 ist das weltweit erste und einzige BIOS mit automatischer Fehlerbehebung. Es stellt das BIOS nach Angriffen oder Beschädigungen automatisch wieder her.
  • HP Sure Run hat die Funktionalität der wichtigsten Sicherheitsvorkehrungen und beugt vor unerwünschten Änderungen der Sicherheitseinstellungen vor.
  • HP Sure Recover garantiert eine schnelle, sichere und automatisierte Wiederherstellung eines Betriebssystems nur über eine Netzwerkverbindung. Damit lässt sich die Ausfallzeit minimieren und der Benutzer kann schnell wieder seine Arbeit aufnehmen.
IT-Sicherheitstipps-für-Benutzer-6

Die 6 Sicherheitstipps für IT-Benutzer immer im Blick

Nutzen Sie unsere Checkliste, um auf die Fallen von Hackern und Betrügern besser vorbereitet zu sein.
 
Als tägliche Erinnerung an die 6 Sicherheitstipps für IT-Benutzer schenken wir Ihnen gerne kostenlos einen der praktischen Hardcubes mit Haftnotizen und Indexmarker für Ihren Arbeitsplatz..
 
Schicken Sie einfach eine E-Mail mit Ihren Koordinaten an marketing@firstframe.net und wir senden Ihnen einen der Würfel.
IT-Sicherheitswürfel-offen

Die weltweit sichersten PCs

Auf den HP Elite PCs, Workstations und ausgewählten Pro PCs unserers Partners HP Inc. sind eine Reihe von hardwaregestützten Sicherheitsfunktionen vorinstalliert, die es Ihren Mitarbeitenden und Ihren Teams ermöglichen, von überall aus sicherer zu arbeiten, ohne Angst vor modernen Bedrohungen haben zu müssen.

Erhalten Sie eine praxisnahe Beurteilung der Informationssicherheit in Ihrem Unternehmen. So können Sie sich und Ihr Mitarbeitenden angemessen vor Gefahren und Bedrohungen schützen.

HP-Amplify-Power-Partner

Möchten Sie eine Sicherheitsberatung? Wir sind gerne für Sie da.